Startplätze

Die Startplätze am Jenner sind leicht erreichbar mit der Jennerbahn. Insgesamt stehen vier Startplätze in den Ausrichtungen W-S-O zur Verfügung.

Unser Haupt-Startplatz ist der Startplatz West. Von der Bergstation geht es hinunter Richtung Mitterkaseralm, nach 100m gleich links. Gehzeit ca. sieben Minuten. Der Aufstieg aus dem Tal für Hike&Fly dauert je nach Fitness 1,5 - 2,5 Stunden. Durch Parken am Parkplatz Hinterbrand kann der Aufstieg auf etwa die Hälfte reduziert werden.

Alle Infos auf einen Blick:


Startplatz West - 1695msl

 

Kleiner, anspruchsvoller und steiler Wiesenstartplatz für max. zwei Schirme umgeben von Latschen. Der Startbereich ist sehr kurz. Achtung bei Nordwind, dann liegt dieser Startplatz im Lee. Unbedingt den Windsack auf der kleinen Erhöhung in nördlicher Richtung beachten.

Kein Start, wenn der rechte (nördliche) Windzeiger auf NORD zeigt! Denn dann schwappt der Wind direkt in die Abflugschneise und verwirbelt die ohnehin starke, durch Düseneffekte verstärkte Thermik

 

Startplatz Ost - 1674msl

 

Großer buckliger weitläufiger Wiesenstartplatz.

 

Im Winter ist der Oststartplatz bei Skibetrieb aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Startplatz Süd - 1860msl

 

Sehr steiler Wiesenstartplatz mit einigem kleinen Gestrüpp. Er befindet sich unweit des Gipfels. Von der Bergstation geht man Richtung Gipfel, allerdings nicht den breiten Kiesweg, sondern einen kleinen Trampelpfad rechts davon bis hinauf zum Mobilfunk-Sendemasten. Gestartet wird direkt vor dem Sendemasten in Richtung Hagengebirge.

 

Auf Fußgänger aufpassen! Der Weg zu Gipfel und Aussichtsplattform geht etwa 20m unterm Startplatz vorbei!

Startplatz Mitterkaser - 1770msl

 

Ein weiterer Weststartplatz befindet sich an der Bergstation des Mitterkaserlifts, der allerdings mit einem längeren Fußmarsch verbunden ist (ca. 20 Minuten). Wiesenstartplatz die Skipiste hinunter.

 

Von der Bergstation geht es hinunter Richtung Mitterkaser, dann links Richtung Stahlhaus. Dem Weg so lange folgen, bis es auf der anderen Seite wieder hinauf geht. An höchster Stelle, fast wieder auf Bergstation-Höhe, befindet sich die Bergstation des alten Schlepplifts, von wo auch gestartet werden kann.

Sonstiges Gebiet

 

Ein Großteil der Berchtesgadener Alpen, unter anderem der Watzmann, liegt im Nationalpark Berchtesgaden. Darin sind Starts und Landungen verboten, was auch durch Nationalpark-Personal kontrolliert wird!

Für weitere Fluggebiete in der Nähe siehe Links.


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.